17. Leipziger Hörspielsommer im Richard-Wagner-Hain Leipzig

Die besten zehn Manuskripte aus unglaublichen 99 Einsendungen waren:

„Astor ist tot“ von Eva Roth
„Bitte keine heiße Asche einfüllen“ von Lorna Johannsen
„Csárdás“ von Milenko Goranovic
„Der Bär“ von Simak Büchel
„Der Collioni-Punkt“ von Andreas Linus
„Der Flachrührer“ von Wolfgang Frühling
„Du bist schön“ von Anette Butzmann
„Fundworte – vermessen verbunden“ von Undine Materni
„Marsch“ von Artur Krutsch
„Schön“ von Alina Rohrer

Die Texte wurden am 19.7.2014 erlebar durch die szenische Lesung von Jasmin Thesenvitz, Paul Maximilian Pira und Sophia Platz unter der Regie von Peter Thiers (siehe Foto).

Bis zum nächsten Festival werden die Texte zu Hörspielen produziert. Studierende der Bauhaus-Universität Weimar setzen sie um und treten damit beim 13. Leipziger Hörspielsommer in Erscheinung. Dann werden zwei Preise, für den besten Text und für die beste Regie vergeben!!